Projekt "Fit für Familie - Familienbegegnung mit Bildung"

Ferien für einkommensschwache Familien in Sachsen-Anhalt

Die LAGF Sachsen-Anhalt macht im Rahmen ihrer präventiven Familienbildungsarbeit ein spezielles Angebot für Familien, die in besonderen finanziell belasteten Situationen leben (ALG 2 oder Sozialhilfebezug) und dabei oft Mehrfachbelastungen ausgesetzt sind. Es bietet die besondere Chance für Familien zur Erholung mit Bildung, die trotz bisheriger Fördermöglichkeiten keinen Urlaub machen konnten. Der Aufenthalt soll für die Familien kostengünstig sein.

Das Ziel der Maßnahme ist die ganzheitliche Förderung des Zusammenlebens und der Kompetenzentwicklung der Menschen in den Familien, die sowohl der Lebensfähigkeit als auch der zukunftsprägenden Bedeutung der Familie dient. Das spezielle Angebot hat hohe familienpolitische Bedeutung, da neben dem beabsichtigten Sofortnutzen für die Familie auch eine Nachhaltigkeit durch verschiedene Kooperationspartner vor Ort gegeben ist. Die Familien werden in der Regel auf das Angebot aufmerksam gemacht und im Anmeldeverfahren begleitet. Nach der Maßnahme behalten die Familienzentren, Beratungsstellen, weitere Dienststellen von Sozialverbänden, Jugendämter, Kirchengemeinden oder andere weiterhin Kontakt und sorgen so für eine kontinuierliche Begleitung und Verstetigung der durch die Maßnahmen angestoßenen Lernprozesse. Die Wirksamkeit von Familienbildung in der präventiven Arbeit kann so beispielhaft untermauert werden. Darüber hinaus baut dieser Ansatz Barrieren ab, die bei der Inanspruchnahme von sozialpädagogischer Unterstützung und beratenden Einrichtungen bestehen.

Das Angebot birgt seine besondere Chance im Verlassen des alltäglichen Kontextes und schafft größere Offenheit für neue Kontakte und sozialpädagogische Begleitung.

Der Aufenthalt über mehrere Tage bringt neue Lebensmöglichkeiten, Impulse werden aufgenommen und können erprobt werden. Bisherige Muster können abgelegt und Erfahrungen mit neuen Ideen gemacht werden. Die Grenzen bisheriger Möglichkeiten der Veränderung  werden durchbrochen und neue Entwicklungschancen eröffnet. Damit verbessert sich die Alltagssituation der Familien.

Für die inhaltliche Gestaltung der Tage verbinden sich offene inhaltliche Impulse mit generationenverbindenden Unternehmungen und erlebnishaften Exkursionen. Die Methodik ist einem personen- und erfahrungsbezogenen Ansatz verpflichtet. Die Menschen erfahren sich auf diese Weise akzeptiert und integriert. Das Projekt birgt die Chance, familienbildnerische Innovation zu ermöglichen. Familienbildung wird hier als entlastend, stützend und stabilisierend erlebt und wirkt präventiv ergänzend zu den anderen Interventionen der Kooperationspartner vor Ort.

Für das Jahr 2018 wollen Mitglieder der LAGF insgesamt 20 Maßnahmen von 4 bis 8 Tagen für ca. 200 Familien in Sachsen - Anhalt anbieten.

 

Die Maßnahmen der eaf:

 
Maßnahme 1 „Abenteuer - wir kommen! Ferien auf Gut Glüsig“
Vom Dienstag, 31.07.2018, bis Samstag, 04.08.2018 (4 Tage)
Ort:  Gut Glüsig (bei Haldensleben)
 
 
Kontakt:
Cornelia Pojonie
Kommunikationszentrum Magdeburg e.V.
0391/ 2584306
 
 
 

Maßnahme 2 „Der olympische Gedanke - Familienbegegnung mit Bildung“

1. vom Sonntag, 15.07.18 – Samstag, 21.07.2018 (6 Tage)
Ort: Jugendherberge Gorenzen „Carl Wenzel“ Hagen 2 – 4, 06343 Mansfeld OT Gorenzen

 
Kontakt:
Andreas Hoenke, Dipl. Gemeindepädagoge | Seelsorger | Spielpädagoge | Friedenserziehung
Staatser Dorfstraße 31
39576 Stendal OT Staats
039325.97664
Jesusfreund@web.de